Der Krone Kreiselschwader

 

Dies ist mein eigentliches erstes Projekt und doch ein "Dauerrenner", da ich mich einfach nicht dazu aufraffen kann, freiwillig über einen längeren Zeitraum diese Popelarbeit zu machen. 

Angefangen hat es mit dem Krone Schwader von Bruder, der zwar ganz hübsch ist und sich dreht, aber die Originalfunktion der drehenden Arme zum "freigeben" des Grases in der Mitte in keinster Weise wiederspiegelt.

Scheinbar aus Langeweile, oder was mich auch immer geritten hat:

Erstmal zerlegt, aus Alu die Grundplatte nachgebaut und eine Demo-Taumelscheibe aus Holz gefertigt...

Ok, könnte funktionieren....
Wichtig war mir: Nicht einfach Motor oben rein und "wird sich schon drehen". Nein der Unterwagen muss gleich bleiben und das ganze tragen!

Also erstmal die Halterungen für alle Arme auf die Grundplatte mit Uhu Endfest scheisen.

Und hier ist sie: Die erste Taumelscheibe! Nach dem ausrichten der einzelnen Armhalterungen gleich die zweite Popelarbeit: Die Führungslinie mit dem Dremel einarbeiten.

Aber, wie es so ist, bei solchen Projekten, folgt die nächste Uhrmacherarbeit auf dem Fuße - die einzelnen Haken, welche in der Taumelscheibe geführt werden un den Arm nach oben und unten drehen. Stück für Stück Handgefertigt....
Das erste Ergebnis... Juhu, schon 4 Stück!

   

Die restlichen habe ich natürlich auch noch gemacht, damit der Ausleger endlich weiter gebaut werden konnte. 

Hier mal die Einzelteile sowie das zusammengebaute Ergebnis.

  

So, nun ist es soweit, einer der beiden Auslegerunterbauten im Inneren fertig. 

Was noch fehlt oder "Wie´s weitergeht":

- Die andere Seite! 
- Befestigung der Arme --> Noch keine Idee, gern her damit!
- Obern drauf kommt ein gedrehtes Aluteil, welches als Befestigung am Auslegerarm dient sowie als Winkel für den Motor mit Kegelrad
- Die Einzugsmechanik der Auslegerarme muss noch ausgetüftelt werden, da diese durch das ganze Innenleben sowie der Motoren auf jeder Seite ein ziemliches Gewicht aufweisen.