Bruder Bobcat oder richtig: Bruder CAT Kompaktlader

(Alias: Gedopter Hamster...)

...Und schon wieder so eine kleine Fummelarbeit.  ...Warum es mir nur immer solche Kleinmodelle mit Uhrmacher-Arbeiten angetan haben...

Der Kompaktlader oder im weiteren einfach Bobcat genannt habe ich mir aber nicht ohne Grund ausgesucht. Der Grund: Ich hatte einfach Bock drauf!

Man sollte aber wirklich nicht unterschätzen, wie klein die Leerräume in diesem Fahrzeug sind um alle Funktionen und Komponenten unterzubringen. Der Dremel freut sich!

So sah das gute Stück vorher aus:

Was hat sich getan:

- Allrad! (Natürlich!)
- Antrieb Kugelgelagert
- 7,V Akku inkl. Ladebuchse
- 6 Kanal Fernbedienung und Empfänger
- Arm sowie Schaufel motorisiert
- Zusätzlicher Servoanschluss im Arm (für Zusatzgeräte)
- Zusätzlicher Motoranschluss im Arm (für Zusatzgeräte)
- Schnellwechsler für Anbaugeräte (Schnellwechsler ist auch für den Bruder CAT Kompaktgelenklader passend!)
- Wiegt nun stolze 0,74 kg
- Nachdem die Originalschaufel schmaler als die Originalspurbreite ist, welche ich übernommen habe, hat der Bobcat eine größere Schaufel bekommen.

Hier in Vollendung...

   

Hier sieht man den Schnellwechsler sowie die zusätzlichen Anschlüsse

   

   

Mit einer vollen Schaufel oder auch der Kehrmaschine hat der kleine keinerlei Probleme. Auch die Anbau-Rüttelplatte hebt er mühelos an...

  

Hier geht es weiter zu den Anbaugeräten!!

 

 

Video von einem der ersten Fahrtests

 

UPDATE (27.10.2015)

Man kann alles auf zwei Arten machen!     R i c h t i g     oder    N o c h m a l  !!

Naja, so schlecht war der Bobcat in der ersten Version nicht, aber es haben sich ein paar würdige Verbesserungen nach den bisherigen Einsätzen auf der Baustelle herausgestellt.

Zum einen war es wirklich ein "gedopter Hamster". Einen Ticken langsamer könnte er schon sein.
Auch die Reifen sind recht Starr kund können Unebenheiten im Gelände nicht ausgleichen weshalb im Gelände eigentlich immer ein Reifen in der Luft hing; Was das Fahren und Lenken unnötig erschwerte.
Leider ist auch der Akku als Gegengewicht der Schaufel / Anbaugeräte etwas negativ Aufgefallen. Zwar ist er schön ausbalanciert, fährt man aber eine Steigung hinauf, kippt er sehr schnell auf den Hintern. Es fehlt einfach der Bodendruck.

So begannen die Umbau Arbeiten und diese sind wohl geglückt!

Die bestehenden Achsen wurden ausgebaut und es wurde hinten (auf dem Bilden die obere) eine Pendelachse eingebaut. Der Pendelweg beträgt ca. 5mm und ist 1000mal besser als bisher!

Weiter wurden die Fahrregler unten den Fahrersitz verlegt und in den Zwischenraum der Bodenplatte in der Mitte und vorne (auf dem Bild noch nicht) mit Blei befüllt.
Ebenfalls wurde der Fußraum mit Blei aufgefüllt und die Reifen ausgegossen.

Dadurch kommen wir von einem bisherigen Gewicht von 0,74 kg auf ein neues Gewicht von 0,96 kg (also fast 30% mehr!)
Da das Gewicht Mittig auf die Reifen drückt und zudem am absoluten Tiefpunkt liegt hat er nun ein sehr schönes Fahrverhalten, auch wenn es mal Bergauf geht.

Neben der Pendelachse und dem Gewicht wurden auch gleich neue, nur noch halb so schnelle Motoren verbaut. Die Geschwindigkeit ist nun sehr angenehm und man kann ihn schön feinfühlig fahren.

Damit die Spuren mit den neuen Achsen auch passen, mussten auch neue Radadapter gedreht werden. Es hat gerade noch so hingehauen, dass wir innerhalb der Schaufelbreite geblieben sind, ohne dass die Reifen beim Pendeln an die Verkleidung stoßen.

 

  

Ich bin natürlich bereits ein wenig gefahren, aber bis es zu einem Video kommt, muss ich noch einen Kameramann /-frau suchen, da der Bobcat mit einer Hand inkl. Schaufel einfach nicht zu fahren ist, wenn ich mit der anderen die Kamera halten muss....